Depression

Eine Depression kann jeden treffen 

Menschen mit depressiver Verstimmung, befinden sich völlig schuldlos in einem sehr leidvollen Zustand.
 
Niedergeschlagenheit, Interessenverlust und Freudlosigkeit, Antriebsmangel und Hoffnungslosigkeit werden oft begleitet von schneller Ermüdbarkeit und erhöhter Ängstlichkeit. Der Alltag kann nur mit großer Anstrengung bewältigt werden. Das Leben wird als Last empfunden.
 
Eine Depression kann sich auf unterschiedliche Weise ausdrücken. Manchmal führt sie zu Konzentrationsschwierigkeiten, rastloser innerer Unruhe oder zeigt sich über körperliche Beschwerden oder Schmerzsyndrome.
 
Gedanken über die eigene Unzulänglichkeit oder Schuldgefühle , die das Selbstwertgefühl beeinträchtigen, anhaltende Schlafstörungen oder Appetitmangel und Gewichtsverlust, starke Grübelneigung und Gefühle tiefer Verzweiflung sollten als Alarmsignal gesehen werden.
 

Nehmen Sie Hilfe in Anspruch

Depressive Verstimmungen und Depressionen sind gut psychotherapeutisch und bei Bedarf, durch Verordnung durch den Facharzt, medikamentös behandelbar. Wichtig ist, dass sie erkannt und ihr Schweregrad eingeschätzt wird, auch um möglichen weiteren Begleiterscheinungen, Folgebeschwerden oder psychischen Störungen vorzubeugen.
 
Depressive Verstimmtheit oder Depressionen sind eine sehr häufige Erkrankung, die kein Ausdruck persönlichen Versagens ist und nicht immer einen ersichtlichen Grund oder Auslöser haben muss. Auch eine Stoffwechselstörung des Gehirns kann die Ursache sein.
 
Sie kann jeden treffen und muss nicht ertragen werden oder gar zu einer Gefährdung des Betroffenen führen.
 
Wenn Sie vermuten, dass Ihr Befinden mit einer Depression zu tun haben könnte, dann nehmen Sie psychotherapeutische u./o. medizinische Hilfe in Anspruch.