Entscheidungsfindung

Entscheidungen sind die Grundlage von Allem

Durch unsere Entscheidungen kreieren wir unsere Existenz und damit letztlich unser Selbst.
Wir können sie selbst herbeiführen durch Handeln bzw. Nichthandeln oder durch unser Verhalten, das andere zu einer Entscheidung veranlasst.
Entscheidungen führen uns ins Reich des Wünschens und des Wollens und in die Konfrontation mit der Tatsache, dass es keine absolute Sicherheit gibt. Ohne ausreichende Willenskraft und Mut kommt es nicht zur Handlung und damit zur Umsetzung.

Es gibt nur das, was wir tun

Die Möglichkeit zu wählen konfrontiert uns mit unserer Freiheit und unserer Verantwortung, ebenso wie mit den Grenzen unserer Möglichkeiten und erforderlichem Verzicht, weil sich Alternativen ausschließen.
Das kann auch Angst auslösen.
Angst, die vermeintlich falsche Wahl zu treffen, oder eine, durch die wir nicht die Anerkennung unserer Mitmenschen gewinnen.
Durch unsere Entscheidungen offenbaren oder verbergen wir, wer wir sind oder nicht.
In jedem Fall sollten wir Veränderungen einleiten, die unserem Wesen entsprechen und so eine authentische Selbstdarstellung ermöglichen.
Sie haben das Recht in ihrem Leben jene Übergänge zu vollziehen, die sie dabei unterstützen, noch mehr zu demjenigen zu werden, der Sie sind.
 
Dabei unterstütze ich Sie.
 
"In die Irre kann nur gehen, wer überzeugt ist, auf dem einzig richtigen Weg zu sein."