Autogenes Training
 In tiefer Entspannung zeigen sich Bilder aus dem Unbewussten
 

Autogenes Training ist ein autosuggestives Verfahren zur konzentrativen Selbstentspannung

 
Entspannung, wie sie im Autogenen Training selbst und bewusst herbeigeführt wird, ist ein biologisch angelegtes Reaktionsmuster. Die Entspannungsreaktion hält den Menschen in einer dynamischen Balance auf einem Kontinuum zwischen Aktiviertheit und Desaktiviertheit, zwischen Anspannung und Entspannung und sorgt so für körperliches und seelisches Gleichgewicht.
 
In Zeiten erhöhter Anforderungen kann dieses Gleichgewicht in Gefahr kommen, was sich in verschiedenen psychischen und physischen Symptomen zeigen kann.
Das Wohlbefinden ist gestört, vielleicht der Schlafrhythmus. Es kommt zu schwierigen Stimmungslagen, Konzentrationsstörungen, Überforderungsgefühlen und möglicherweise zu Ängsten.
 
Anhaltende Spannungszustände erhöhen das allgemeine Erregungsniveau, können zu Nervosität, verschiedenen Schmerzsyndromen und weiteren psychosomatischen und somatopsychischen Beschwerden führen.
Widerstandskraft und Leistungsfähigkeit sinken.


Entspannen Sie und stärken Sie Ihre Selbstheilungskräfte

Das Autogene Training ist ein Entspannungsverfahren, das bei guter Übung eine entlastende Entspannungsreaktion schnell und bewusst in Gang setzen kann und ist somit eine wertvolle persönliche Ressource für achtsame Selbstfürsorge und damit Gesundheitsvorsorge.
 
Der Rückzug von der Außenwelt und die Ausblendung der vielfältigen Reize aus der Umwelt, lassen Körper und Geist zur Ruhe kommen.
Der Atem wird langsam und tief, die Muskeln entspannen sich, der Blutdruck und die Pulsfrequenz sinken.
Die Durchblutung verbessert sich. Wärme durchströmt den Körper und oftmals lösen sich Schmerzempfindungen auf. Wohlbefinden und Gelöstheit stellt sich ein.
Der Geist kommt zur Ruhe. Gedanken kommen und ziehen weiter. Stress wird abgebaut. Regeneration setzt ein und die Selbstheilungskräfte des Körpers entfalten sich.
Die Erkenntnis, dass wir über die Fähigkeit verfügen, selbstregulierend auf physiologische und psychologische Abläufe einwirken zu können, das Erkennen unserer eigenen Wirksamkeit steigert das Selbstwertgefühl und führt uns in eine gelassene Grundhaltung.

In der Oberstufe des Autogenen Trainings fördern Sie Ihre persönliche Entwicklung

Insgesamt erfahren wir eine Steigerung der Lebensqualität und insbesondere auch eine Sensibilisierung der Wahrnehmungsfähigkeit.
So kann sich in der sogenannten Oberstufe des Autogenen Trainings der Prozess der Selbsterkenntnis vertiefen. Sie öffnen sich, den aus dem Unbewussten aufsteigenden Inhalten, die sich oft bildhaft zeigen, und treten in Kommunikation mit sich.
Die Verarbeitung und Besprechnung dieser sogenannten Klarträume, können Vorbereitung und Bestandteil einer Beratung oder Therapie sein.
Selbstgewählte lösungsorientierte Glaubenssätze (Affirmationen) können autosuggestiv verankert werden. Ihre persönliche Entwicklung wird somit untersützt.