Körperorientierte Psychotherapie

Beziehen Sie Ihren Körper in Ihren Heilungsprozess ein

Körperorientierte Therapieverfahren betrachten den Körper als wichtige Ressource. In ihm verlebendigt sich unser emotionales Erleben. Der Körper stellt einen wichtigen Zugang zu unseren Gefühlen dar und wird deshalb in den Heilungsprozess mit einbezogen.
Wir benutzen unseren Körper z.B. um Gefühle zu unterdrücken. Belastende Gefühle bewirken Verspannungen und Verkrampfungen der Muskulatur. In beängstigenden Situationen halten wir den Atem an und sind wie gelähmt.
Freudige Ereignisse hingegen veranlassen uns zu überschwänglichen Gesten bis hin zu Luftsprüngen.
Das Innere findet seinen Ausdruck im Außen.
 
Körperorientierte therapeutische Interventionen ergänzen und bereichern mental-verbale Methoden, welche aus dem Rationalen schöpfen und zu kognitivem Erkenntnisgewinn führen.
Sie fördern die Wahrnehmung und den Ausdruck von Körperempfindungen und unterstützen damit die Fähigkeit des Menschen zur Selbstentfaltung und Selbstregulation.
Dies stellt emotional bedeutsame Erfahrungen dar, wie sie das Gehirn benötigt, um unsere bestehenden Denkweisen und Einstellungen weiterzuentwickeln.
 
Indem der Körper somit in den Heilungsprozess mit einbezogen wird, kommt es zu einer neuen Identifikation mit ihm und damit zu einem neuen Selbstausdruck Ihrer Persönlichkeit, was sich in Ihrer Haltung, Ihrem Gang, Ihrer Gestik und in Ihren Bewegungen widerspiegelt.
Sie sind Ihr Körper, dem Ihr Geist und Ihre Seele innewohnen.
 
Jedes Mehr an Gefühl für Ihr Selbst führt zu wachsender Ich-Stärke, die frei ist von dem Bedürfnis der Bestätigung von Außen.